Banner

kampagnen


Dämmerungseinbrüche

Bei Verdacht Tel. 117 - GEMEINSAM GEGEN EINBRECHER

Mit einer breit abgestützten Kampagne wollen die Polizeikorps der Ost- und Zentralschweiz die Hemmschwelle, den Polizei-Notruf 117 aktiver zu nutzen, abbauen.
Die Polizei appelliert an die Bevölkerung, verdächtige Situationen und Wahrnehmungen unverzüglich dem Polizeinotruf 117 zu melden. Mit Hilfe der Öffentlichkeit will die Polizei Einbrüche wirksam bekämpfen bzw. verhindern.

Gemeinsam gegen Einbrecher

Melden Sie über Notruf ungewöhnliche Feststellungen in Ihrem Wohnquartier oder Ihrem Mehrfamilienhaus.


Die Polizei dankt Ihnen für Hinweise auf:

  • ungewöhnliche Vorkommnisse in Ihrer Nachbarschaft
  • unbekannte verdächtige Personen
  • auffällig abgestellte Motorfahrzeuge (Marke, Kontrollschild)
  • unübliche Lärmvorkommnisse (Fensterklirren etc.)
  • wählen Sie ohne zu zögern, auch im Zweifelsfall, den Notruf 117.

Frühere Kampagnen

Keine Ablenkung. Weniger Unfälle.

Unaufmerksamkeit und Ablenkung sind auf Schweizer Strassen die Unfallursache Nummer eins. Ob Sie mit dem Auto, mit dem Motorrad, dem Velo oder zu Fuss unterwegs sind: Helfen Sie mit, Unfälle zu vermeiden und lassen Sie sich im Strassenverkehr nicht ablenken.

Kampagnenwebsite

Stop-Skimming

In der Schweiz kommt es immer wieder zu sogenannten Skimming-Betrugsfällen an Kartenautomaten. Aus diesem Grund lancieren die Stadt- und Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Bankiervereinigung eine nationale Präventionskampagne. 

An der Kampagne mit dem Absender "Ihre Polizei" beteiligen sich sämtliche Polizeikorps der Schweiz. Ziel ist es, die Bevölkerung über die Gefahr des Kartenmissbrauchs zu informieren und zu sensibilisieren. Im Zentrum der Kampagne stehen die fünf einfachen Verhaltensregeln, die massgeblich dazu beitragen, Skimming-Vorfälle zu vermeiden. Der Begriff Skimming wird vom englischen Wort "to skim" abgeleitet, was so viel bedeutet wie "abheben", "abschöpfen". Die Kampagne umfasst eine nationale Plakatierung mit 1600 Plakatstellen, Aushang von 11‘000 zusätzlichen Plakaten durch Polizeikorps / Gemeinden, Website mit Facebook-Seite, Informationsflyer, Intros an Geldautomaten, Banner auf Websites von Banken und Polizeikorps.

Kampagnenwebsite

Kommunalpolizei Region Pfäffikon


Kirchgasse 1


8320 Fehraltorf




Telefon 043 355 77 30


Fax 043 355 77 35


Kontaktieren Sie uns per E-Mail


Öffnungszeiten


Montag

14.00 - 18.15 Uhr

Dienstag

geschlossen

Mittwoch

14.00 - 18.15 Uhr

Donnerstag

14.00 - 18.15 Uhr

Freitag

07.30 - 14.00 Uhr

Zudem können auch ausserhalb der Öffnungszeiten individuelle Termine vereinbart werden.

 

SITEMAP    |    BARRIEREFREIHEIT    |    IMPRESSUM    |    DATENSCHUTZ